Unser Hygieneplan ist an den "Bayerischen Rahmen-Hygieneplans für die Kindertagesbetreuung" angepasst und enthält aus dem "Leitfaden zum Umgang mit Erkältungssymptomen in der Kinderbetreuung" ebenfalls einrichtungsspezifische Informationen. 

 

Download
Zusammenfassung Leitfaden Umgang mit Kin
Adobe Acrobat Dokument 179.5 KB

Änderungen mit Wirkung zum 30.11.2020

• Das 3-Stufen Modell wird über den 30.11.2020 hinaus ausgesetzt.

• Kinder mit leichten Symptomen dürfen weiterhin ohne negatives SARS-CoV-2-Testergebnis oder ärztliches Attest den Hort besuchen. Bei Erkrankungen mit schwerer Symptomatik (Fieber, starker Husten etc.) ist eine Wiederzulassung erst nach 48-stündiger Symptom- und Fieberfreiheit (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) möglich. Ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 oder ein ärztliches Attest muss nicht vorgelegt werden, allerdings müssen die Eltern die 48-stündige Symptomfreiheit schriftlich bestätigen.

• In Zukunft wird bei Verdacht auf Fieber kontaktlos die Temperatur gemessen. Eltern, die dies nicht wünschen, teilen dies per Mail mit. Sollte eine erhöhte Temperatur vorliegen, muss das Kind sofort abgeholt werden.

• Das Personal darf auch bei leichten, neu auftretenden Symptomen erst dann wieder die Tätigkeit aufnehmen, wenn innerhalb von 48 Stunden kein Fieber auftrat. Alternativ kann oder ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 vorgelegt werden. 

• Die Hortkinder (NICHT Krippe und Kindergarten!) und das Personal sind verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ausnahmen sind die Phasen, in denen alle Fenster und Türen geöffnet sind, und die Essenssituation.

• Eltern werden gebeten, ihre Kinder vor der Einrichtung in Empfang zu nehmen und die Einrichtung

nicht zu betreten.

 

Änderungen mit Wirkung zum 16.12.2020

Der Betrieb der Kinderbetreuungseinrichtung ist voraussichtlich bis 31.01.2021 grundsätzlich untersagt.

Notbetreuung können die Eltern in Anspruch nehmen, die nicht auf andere Weise eine Betreuung für ihre Kinder sicherstellen können.